Zum Inhalt springen

109.022 Sozialmedizinische Empfehlungen haben die Ärztinnen und Ärzte des Medizinischen Dienstes Sachsen-Anhalt im Jahr 2021 in den folgenden Bereichen für die Krankenkassen vorgenommen

Arbeitsunfähigkeit

24.081

Sozialmedizinische Empfehlungen

Die Ärztinnen und Ärzte des Medizini- schen Dienstes haben mit ihrem Wissen über die verschiedenen Schnittstellen im Versorgungssystem einen guten Überblick über mögliche Maßnahmen zur Überwindung einer Arbeitsunfähigkeit (ambulante Maßnahmen, Rehabilitations- maßnahme, stufenweise Wiedereinglie- derung, Leistungen zur Teilhabe).

Bei länger andauernder Arbeitsunfähig- keit oder Ausschöpfung von möglichen Behandlungs-, Präventions- oder Reha- bilitationsmaßnahmen, binden die Krankenkassen daher den Medizinischen Dienst ein, um die aktuelle Arbeitsun- fähigkeit von Versicherten zu bewerten.

Aus sozialmedizinischer Sicht ergab sich...

Häusliche Krankenpflege

Der Medizinische Dienst Sachsen-Anhalt gibt sozialmedizinische Empfehlungen zur ambulaten Versorgung wie z. B. zur Häuslichen Krankenpflege und zu Heilmitteln wie z. B. Physikalische Therapien, Podologische Therapien, Stimm-, Sprech- und Sprachtherapien, Ergotherapien

1.606

Sozialmedizinische Empfehlungen zur Häuslichen Krankenpflege

Die medizinischen Voraussetzungen für die Leistung waren ...

Hilfsmittel

Hilfsmittel sollen das Leben erleichtern, wenn es durch Krankheit oder Behinderung beeinträchtigt ist. Ob Hörgerät, orthopädische Schuhe oder ein Gerät zur Sauerstofftherapie: Hilfsmittel können kranken oder behinderten Menschen das Leben deutlich leichter machen. Aber welches Hilfsmittel ist das richtige? Und ist es auch korrekt angepasst? Zu diesen Fragen können die Krankenkassen die Hilfsmittel- experten des Medizinischen Dienstes Sachsen-Anhalt zu Rate ziehen.

19.001

Sozialmedizinische Empfehlungen zu Hilfsmittel-Verordnungen

Die medizinischen Voraussetzungen für die Leistung waren ...

  

Heilmittel

Der Medizinische Dienst Sachsen-Anhalt nimmt Stellung zu Heilmitteln, wie z. B. Physikalische Therapien, Podologische Therapien, Stimm-, Sprech- und Sprachtherapien, Ergotherapien

4.356

Sozialmedizinische Empfehlungen zu Heilmitteln

Die medizinischen Voraussetzungen für die Leistung waren ...

Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden

Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden (NUB) sind diagnostische und therapeutische Verfahren, deren Nutzen medizinisch noch nicht eindeutig geklärt ist. Der Medizinische Dienst prüft im Auftrag der Krankenkasse, ob in Ausnahmefällen die Anwendung dennoch medizinisch empfohlen werden kann.

1.687

Sozialmedizinische Empfehlungen zu NUB

Die medizinischen Voraussetzungen für die Leistung waren ...

Arzneimittel

2.096

Sozialmedizinische Empfehlungen zu Arzneimitteln

Die medizinischen Voraussetzungen für die Leistung waren ...

Behandlung mit Cannabinoiden

Unter bestimmten Voraussetzungen haben Patienten mit schwerwiegenden Erkrankungen Anspruch auf eine Behandlung mit Cannabinoiden. Das ist etwa der Fall, wenn eine allgemein anerkannte, dem medizinischen Standard entsprechende Leistung nicht verfügbar ist oder aus gesundheitlichen Gründen im begründeten Einzelfall nicht angewendet werden kann.
 

934 Sozialmedizinische Empfehlungen


Die medizinischen Voraussetzungen für die Leistung waren ...

Enterale Ernährung

Die enterale Ernährung bezeichnet in der Medizin die Nährstoffzufuhr über den Gastrointestinaltrakt. Im engeren Sinn wird der Begriff meist für die Ernährung per Sonde verwendet.
 

151 Sozialmedizinische Empfehlungen


Die medizinischen Voraussetzungen für die Leistung waren ...

Rehabilitations- und Vorsorgeleistungen

Der Medizinische Dienst Sachsen-Anhalt nimmt sozialmedizinisch Stellung zu den Erfolgsaussichten verordneter Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen.

Rehabilitation folgt in Deutschland einem Stufenprinzip der Behandlung. Sie kann sinnvoll sein bei erheblicher Verschlechterung der Teilhabe und hat das Ziel, eine drohende Behinderung oder Pflege- bedürftigkeit abzuwenden. Rehabilitationen wurden fachbezogen und für Alterskrankheiten (Geriatrie) entwickelt. Neu sind Rehabilitationsangebote für Long-Covid-Patienten.

Vorsorgeleistungen umfassen Mutter- oder Vater/Kind-Vorsorgeleistungen, stationäre Vorsorgeleistungen für Kinder und Jugendliche, sowie auch ambulante Vorsorgeleistungen wie z. B. Massagen und Heilbäder in anerkannten Kurorten im In- und Ausland.

8.150

Sozialmedizinische Empfehlungen zu Rehabilitations- und Vorsorgeleistungen

Die medizinischen Voraussetzungen für die Leistung waren ...

Behandlungsfehler und Erstattungsansprüche

Bei Verdacht auf einen Behandlungsfehler können sich Versicherte an ihre Krankenkasse wenden. Die Kranken- kasse beauftragt den Medizinischen Dienst, ein sozialmedizinisches Gutachten zur Klärung des Verdachtes zu erstellen. Das Gutachten ist für den Versicherten kostenlos und kann vor Gericht oder gegenüber dem behandelnden Arzt bzw. der Haftpflichtversicherung verwendet werden. Bei sozialmedizinischen Empfehlungen zu Erstattungsansprüchen ist die zentrale Frage, welcher Leistungsträger für die Kostenübernahme einer Behandlung zuständig ist (bspw. Krankenkasse oder Berufsgenossenschaft bei Arbeitsunfällen).

864

Sozialmedizinische Empfehlungen zu Behandlungsfehlern und Erstattungsansprüchen

Behandlungsfehler Erstattungsanspruch ...

Die Vorwürfe zu Behandlungsfehlern kamen aus den Bereichen:

Krankenhausabrechnungen

Die Leistungen für stationäre Behandlungen rechnen die Kliniken über sogenannte diagnosebezogene Fallpauschalen (DRG) mit den Krankenkassen ab. Stellt eine Krankenkasse Auffälligkeiten bei Abrech- nungen fest, kann sie den Medizinischen Dienst mit einer Überprüfung der Abrechnung beauftragen.
Der Medizinische Dienst prüft daraufhin die Krankenhausleistung im Hinblick auf ihre Notwendigkeit, ihre Inhalte und eine korrekte Abrechnung. Typische Fragestellungen sind dabei: War die stationäre Behandlung notwendig? War die Dauer der Krankenhausbehandlung angemessen? Wurden die Diagnosen und Therapien korrekt verschlüsselt?

40.137

Prüfungen von Krankenhausrechnungen

Im Jahr 2021 wurde aufgrund der Corona- Pandemie die Prüfquote für die Kranken- hausabrechnungen vom Gesetzgeber
auf 12,5 Prozent festgesetzt.

Von den geprüften Abrechnungen waren ...

Jahresbericht 2021 als PDF

Hier finden Sie den Jahresbericht 2021 des Medizinischen Dienstes Sachsen-Anhalt als PDF zum Herunterladen

PDF herunterladen