Zum Inhalt springen
Christine Probst | Aktuelle Meldung |

Medizinischer Dienst Sachsen-Anhalt warnt vor ominösen Anrufen

Anrufende wollen falsche Hausbesuche anmelden

Magdeburg. Der Medizinische Dienst Sachsen-Anhalt warnt, dass aktuell wieder Personen bei älteren Menschen anrufen, die einen angeblichen Hausbesuch zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit anmelden wollen. Hinweise darüber gingen aus dem Altmarkkreis Salzwedel ein. Die Betroffenen meldeten sich zum Glück beim Medizinischen Dienst Sachsen-Anhalt, wo festgestellt wurde, dass kein Hausbesuch angemeldet worden war. Welche Absicht die Anrufenden damit verfolgen, ist bislang unklar.

Wer einen Anruf erhält, der merkwürdig erscheint, sollte im Zweifelsfall seine Kranken- oder Pflegekasse kontaktieren. Diese kann prüfen, ob ein Antrag gestellt und an den Medizinischen Dienst weitergegeben wurde. Unter der Telefonnummer 0391/5661 3100 können Betroffene auch direkt beim Medizinischen Dienst Sachsen-Anhalt nachfragen, ob ein Auftrag vorliegt bzw. ein Termin geplant ist. Wenn der Medizinische Dienst nicht beauftragt ist, sollten die Polizei informiert und gegebenenfalls Anzeige erstattet werden.

Der Medizinische Dienst Sachsen-Anhalt meldet sich immer nur dann an, wenn jemand zuvor einen Antrag bei der Kranken-/Pflegekasse gestellt hat, zum Beispiel wegen Pflegebedürftigkeit. Die Anmeldung für einen Hausbesuch zur Pflegebegutachtung erfolgt dann in der Regel schriftlich und nur in Ausnahmefällen kurzfristig telefonisch. Bei persönlichen Besuchen können sich die Gutachterinnen und Gutachter des Medizinischen Dienstes zudem immer ordnungsgemäß ausweisen.

Zurück