Zum Inhalt springen
Aktuelle Meldung |

Feststellung der Pflegebedürftigkeit erzielt hohe Zufriedenheit

Versichertenbefragung zur Pflegebegutachtung erfasst erstmals auch Zufriedenheit für die telefonische Begutachtung

Insgesamt 100.402 Menschen hat der Medizinische Dienst Sachsen-Anhalt im Jahr 2021 im Auftrag der sozialen Pflegeversicherung unterstützt.

Neben Pflegehilfsmitteln und wohnumfeldverbessernde Maßnahmen, wie etwa Treppenlifte oder ebenerdige Duschen, lag das Hauptaugenmerk für 89.716 Menschen auf der Feststellung der Pflegebedürftigkeit. Das waren 3042 Menschen mehr als noch im Jahr zuvor. Für jeden Einzelnen stellten die Gutachterinnen und Gutachter damit auch während der weiter andauernden Pandemielage den Zugang zu möglichen Leistungen der Pflegeversicherung sicher.

Pandemiebedingt konnten sich die Gutachterinnen und Gutachter für die Feststellung der Pflegebedürftigkeit mit 3.701 Menschen in Sachsen-Anhalt von Angesicht zu Angesicht austauschen. Mit 60.443 Menschen sprachen sie telefonisch. Für das Jahr 2021 wurden sowohl die Menschen, die persönlich zu Hause besucht wurden, als auch erstmals die Menschen, mit denen telefonisch gesprochen wurde, anschließend im Rahmen der Versichertenbefragung zur Pflegebegutachtung nach ihrer Zufriedenheit gefragt. Die Befragung zur telefonischen Pflegebegutachtung begann ab März 2021.

Für beide Begutachtungswege bescheinigen die Menschen dem Medizinischen Dienst Sachsen-Anhalt ihre Zufriedenheit. Bei den persönlich besuchten Menschen liegt die Gesamtzufriedenheit bei 91,5 Prozent. Das Telefoninterview erzielt insgesamt eine Zufriedenheit von 89,4 Prozent. Ein Ergebnis das zeigt, dass die Versicherten die telefonische Pflegebegutachtung als weitgehend gleichwertig akzeptieren und damit ebenfalls sehr zufrieden sind. Im direkten Vergleich einzelner Fragen sind die Unterschiede zwischen der Zufriedenheit bei der persönlichen und der telefonischen Pflegebegutachtung gering. In vielen Fällen ist die Zufriedenheit mit der telefonischen Pflegebegutachtung sogar höher. Die grundsätzlich positiven Ergebnisse unterstreichen die Qualität der Arbeit der pflegefachlichen Gutachterinnen und Gutachtern des Medizinischen Dienstes Sachsen-Anhalt im zweiten Corona-Jahr 2021 deutlich.

Alle Details und weitere Ergebnisse finden Sie im vorliegenden

Bericht zur Versichertenbefragung 2021.

Zurück

Kontakt

Christine Probst

Pressesprecherin

Medizinischer Dienst Sachsen-Anhalt
Breiter Weg 19 c
39104 Magdeburg

Telefon:0391 5661-3352

E-Mail:christine.probst(at)md-san.de